Am 21.9. findet mein beliebter Live-Workshop „Anpacken & Nische knacken“ statt.

Oh, darüber will ich mehr erfahren!
she-preneur Logo

Unser Produktlaunch verläuft mittlerweile auf einem ganz anderen Level, als die Jahre zuvor. Wir sind besser vorbereitet und arbeiten viel effizienter. Wir launchen mehrfach sechsstellig. Und können auf eine Expertise zurückzugreifen, die ich heute gerne mit dir teilen möchte.

Am Ende des Beitrags kannst du dir eine PDF-Anleitung sichern, die dich Schritt-für-Schritt durch die 8 Phasen eines Launch-Prozesses führt. Außerdem warten Tool-Tipps und drei spannende Podcast-Folgen auf dich, die dich dabei unterstützen, dein unwiderstehliches Online-Angebot zu launchen.

Und falls du dich jetzt fragst, was bedeutet Launch eigentlich: Ein Launch ist die Markteinführung von einem (neuen) Produkt.

 

Die 6 Fehler beim Launchen

Bevor ich dich durch die einzelnen Schritte von deinem Produktlaunch führe, möchte ich noch typische Fehler mit dir teilen, die ich bei einer Produkteinführung immer wieder sehe. Vermeidest du sie, wirst du zukünftig dein Online-Produkt erfolgreich(er) launchen können.

 

Fehler Nr. 1: Du gibst den kompletten Launch an jemand anderen ab

Nur du weißt, wen du mit deinem Online-Produkt erreichen möchtest und was du vermitteln willst. Das heißt, der Content (Webinar, E-Mail-Serie, Promo, Verkaufsseite, …) liegt bei dir. Und die Erstellung des Content ist deine Hauptaufgabe, wenn es darum geht, den Launch vorzubereiten. Denn du bist die Expertin auf deinem Gebiet.

Du kannst und solltest dir natürlich Unterstützung holen (z.B. bei der textlichen Formulierung, vor allem aber bei der technischen Umsetzung), aber du kannst den Launch nicht zu 100% auslagern.

 

Fehler Nr. 2: Du bereitest den Produktlaunch nicht ausreichend vor

Ein kurzfristiger Launch, innerhalb von ein oder zwei Wochen, funktioniert meist nicht. Wir planen pro Launch rund 3 Monate ein (inkl. Vorbereitung, Durchführung und Auswertung).

Produktlaunch-Planung, während Person am Laptop auf Couch sitzt. Notizbuch, um Launch-Ideen zu notieren.

Fehler Nr. 3: Du hast keinen Zeitplan

Du arbeitest einfach drauf los. Woher weißt du aber, welche Aufgabe zu welchem Zeitpunkt ansteht? Ein Zeitplan hilft dir dabei, To-Dos zu terminieren und mit Struktur deinen Launch durchzuführen.

 

Fehler Nr. 4: Du hast dir keine Ziele gesetzt

Wenn du dir kein Ziel setzt, woher weißt du, dass dein Produktlaunch erfolgreich war? Von deinem Ziel leitest du außerdem deine Maßnahmen ab.

Ist dein Ziel z.B. ein bestimmter Umsatz, rechnest du dir daraufhin aus, wie viele Produkte du verkaufen musst. Um diese Anzahl an Produkten zu verkaufen, brauchst du soundsoviel Teilnehmer:innen an deinem Webinar. Um diese Teilnehmer:innen zu gewinnen, musst du eine Newsletterliste aufbauen. Und um diese Newsletterliste aufzubauen, musst du … usw.

Tipp: 5 Tipps, wie du dir erfolgreich Business Ziele setzt und sie am Ende auch erreichst

 

Fehler Nr. 5: Du hast deine Zielgruppe nicht auf den Launch vorbereitet

Du musst deine Zielgruppe auf den Launch vorbereiten, man spricht dabei von “Zielgruppe aufwärmen”. Das machst du in der sogenannten Aufwärmphase. Darin zeigst du Probleme auf und bietest Lösungen an, damit sie sich für dein Online-Angebot interessieren.

 

Fehler Nr. 6: Du denkst, dass du mit deinem ersten Launch direkt 5- oder 6-stellig verdienst

Das ist in der Regel nicht so. Beim ersten Produktlaunch geht es vielmehr darum, den Launch erst einmal durchzuführen und Struktur und Content zu erarbeiten. Damit machst du es dir bei den darauffolgenden Malen viel leichter. Zudem schaffst du nur so ein solides Fundament, um dir ein erfolgreiches Online-Business aufzubauen (die verlinkte Anleitung hilft dir dabei).

 

In 8 Schritten zu deinem erfolgreichen Produktlaunch

Hier findest du eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, die dich von der Planung über die Durchführung bis zur Auswertung deines ersten oder nächsten Launches führt. Das sind die wichtigen Produktlaunch-Phasen, nach denen wir all unsere Produkte launchen.

Produktlaunch: 8 Schritte, von der Planung über die Durchführung bis zur Auswertung.

 

Schritt 1: Die Planung

Bevor du mit dem eigentlichen Launch loslegst, ist es wichtig, dass du einen klaren Plan von dem hast, was du erreichen möchtest.

Setze dir zuerst ein Ziel (z.B. ein Umsatzziel, eine bestimmte Anzahl an Kund:innen (weiterführende Infos siehe Kundengewinnung), xy Anmeldungen für dein Webinar, usw.).

Im Anschluss planst du dann deinen Produktlaunch. Du überlegst dir, wie du launchen und dein Ziel erreichen möchtest. Das geht z.B. mit einem Webinar, mit einer E-Mail-Serie, mit einer Challenge oder mit einem Workshop.

Frage dich: Wie viele Verkäufe brauchst du für dein Umsatzziel? Wie viele Leads brauchst du, anhand deiner Conversion Rate? Die Benchmark der Konversionsrate erreichst du nur, indem du umsetzt und Erfahrungen sammelst. Deshalb solltest du einen Produktlaunch auch immer wieder durchführen und auswerten.

Skizziere dir einen Launchplan und leite daraus die unterschiedlichen Aufgaben ab. Diesen Plan und diese Aufgaben terminierst du dann. Wann soll dein Webinar stattfinden? Wann wirst du die E-Mail-Verkaufsserie abschicken? Wann findet die Promo-Phase statt? Bis wann muss der Content fertig sein? Bis wann muss die Verkaufsseite stehen? Und so weiter.

Skizze von einem Launchplan

Starte am Ende, also bei deiner Verkaufsphase, und terminiere dann Schritt für Schritt die daraus abgeleiteten Aufgaben zurück. So erhältst du einen Überblick über die Aufgaben, die anfallen, und bis wann diese Aufgaben umgesetzt werden müssen.

 

Schritt 2: Die Inhalte

Jetzt erstellst du die Inhalte für deine Landing-Pages, E-Mail-Serien, usw.

Setz dich noch einmal intensiver mit dem Konzept für dein Launch-Event und deinem digitalen Produkt auseinander.

  • An wen genau möchtest du es verkaufen (dabei hilft dir dein Kundenavatar)?
  • Welches Versprechen machst du den Teilnehmer:innen mit deinem Online-Angebot?

Du benötigst Texte für:

  • alle Landingpages
  • die E-Mail-Serien zum Launch-Event
  • die E-Mail-Serien zum digitalen Produkt

 

Schritt 3: Die Technik

Jetzt geht es darum, deine Landing-Pages und E-Mail-Automationen aufzubauen und die Inhalte einzufügen.

Hier stellst du sicher, dass der Launch läuft. Das heißt, dass sich deine Interessent:innen anmelden können und das die E-Mails verschickt werden.

Es geht um:

  • die Landigpages (für’s Launch-Event und dein Online-Angebot)
  • die E-Mail-Automationen und Formulare

Dieser Schritt ist einer, den du sehr gut auslagern kannst. Denn es geht hier um die Umsetzung der Inhalte, die du schon erarbeitet hast. Teste alle Automationen und Anmeldeformulare, um sicherzugehen, das alles klappt.

 

Schritt 4: Die Promotion

Jetzt geht es mit der Vorbereitung der Promo-Phase deines Launches weiter. Dafür entwickelst du deine Promo-Strategie. Du verfasst den Promo-Content und gehst damit in die Umsetzung. Damit gewinnst du die Teilnehmer:innen für dein Launch-Event.

Ich empfehle dir unbedingt, die Promo-Phase im Voraus zu planen (und nicht “ad hoc” durchzuführen), damit du ohne Stress den Content erstellen kannst. Mittels Strategie weißt du dann auch, wann welcher Beitrag wie auf dein Ziel einzahlt.

Je länger die Promo-Phase ist, desto besser wird der Launch. Überlege dir eine Strategie mit genügend Vorlauf. Für die Umsetzung unserer Promo-Strategie planen wir ca. 3 Monate ein. Sammle Ideen für deinen Promo-Content und erstelle im Anschluss inspirierende Beiträge.

Du kannst Blogartikel erstellen, Podcast-Folgen aufnehmen, Newsletter verschicken, Social Media nutzen und ggf. Werbeanzeigen erstellen. Nutze das Content-Recycling. Dabei generierst du aus deinem Hauptcontent (z.B. einem Blogartikel) mehrere kürzere Beiträge u.a. für Social Media.

 

Schritt 5: Das Produktlaunch-Event

Jetzt bist du an dem Punkt angelangt, an dem die Vorbereitung für die Durchführung deines Launch-Events ansteht.

Erarbeite dir ein Konzept für die Präsentation deines Launch-Events (Webinar, Workshop, Challenge, …). Wichtig ist hier vor allem die Gestaltung des Übergangs von dem informativen Inhalt zum Verkaufsteil.

Mein Tipp für dich: Du kannst die Präsentation auf Basis deiner persönlichen Geschichte und Perspektive erzählen (kraftvoller). Oder du kannst sie auf der Leidensgeschichte und Transformation deiner Kund:innen basieren lassen.

 

Schritt 6: Der Live-Launch

Es ist soweit! Dein Launch-Event steht an – yippie! Du führst das Event durch und stellst am Ende dein Online-Angebot vor.

Sei ganz du selbst. Du bist die Expertin, Fehler dürfen passieren und denke immer daran: Menschen kaufen von Menschen. Dein sympathischer Elevator Pitch ist der perfekte Einstieg.

Screenshot vom Produktlaunch-Event

 

Schritt 7: Die Verkaufsphase

Nach deinem Launch-Event beginnt die Cart-Open-Phase. Jetzt werden die E-Mails für die Aufzeichnungen verschickt und die Verkaufs-E-Mail-Serie startet, die du in Schritt 2 bereits vorbereitet hast.

Es ist wichtig, dass du in dieser Phase präsent und erreichbar bist. Dadurch kannst du dein Online-Angebot bewerben (z. B. den Online-Kurs, den du zuvor erstellt hast) und auf Fragen eingehen.

Als Cart-Close wird der letzte Verkaufstag bezeichnet, er ist meist einer der verkaufsstärksten Tage. Die komplette Verkaufsphase dauert ca. 5 – 7 Tage.

 

Schritt 8: Reflexion und Auswertung

Der wichtigste Teil deines Launches ist die Phase der Auswertung. Denn hier verstecken sich alle wichtigen Learnings und Erkenntnisse. Die wiederum helfen dir beim nächsten Produktlaunch dabei, das erzielte Ergebnis zu übertreffen. Deshalb empfehle ich dir, dich ganz ausführlich mit dieser Phase auseinanderzusetzen.

Es geht um Zahlen, Daten und Fakten, ganz objektiv. Daran erkennst du, was die Schwachstellen sind und wie du sie beim nächsten Mal eliminieren kannst.

 

Nach diesem Plan launchen wir all unsere digitalen Produkte. Jede Menge Checklisten, Videos sowie Konzepte und Pläne findest du in meinen digitalen Produkten.

 

Technik und Tools, die du für einen Produktlaunch benötigst

So setzt du deinen Launch technisch um, plus Tooltipps, damit du dein Produkt launchen kannst. Die technische Umsetzung ist etwas, was du definitiv auslagern solltest. Nichtsdestotrotz ist es wichtig zu wissen, wie so ein Funnel überhaupt funktioniert.

 

Der Funnelaufbau

Definiere, wie dein Funnel aufgebaut sein soll. Als erstes benötigst du eine Seite, auf der man sich anmelden kann. Danach folgen Seiten, die notwendig sind (Bsp.: Bestätigungsmail) oder bereits Möglichkeiten für einen Upsell bieten (Bsp.: Danke-Seite).

Überlege dir, was als nächstes folgt und wohin du potentielle Interessent:innen leiten möchtest / welche Informationen du vermitteln möchtest.

 

Die Funnelplanung

Visualisiere deinen Funnel – jeden einzelnen Punkt, jede Seite, jede E-Mail und jeden Kanal. Damit siehst du, wo die Interessent:innen reinkommen. Dann siehst du auch, wie sie sich innerhalb des Funnels fortbewegen sollen. Und du erkennst, wo Informationen notwendig sind, um sie an bestimmte Punkte hinzulenken.

 

Die Launch-Tools

Die Basics sind: 1. ein Tool für die Webseite / die Landingpage, 2. ein E-Mail-Marketing Tool, 3. ein Tool, um deine Inhalte zu vermitteln (Bsp.: ein Video-Tool für dein Webinar, ein Anbieter für deinen Online-Kurs, etc.). Viele Tools sind zwar kostenpflichtig, sparen dir aber am Ende Zeit, die du wiederum in die Qualität deiner Inhalte investieren kannst.

 

Folgende Tools nutz(t)en wir für einen Produktlaunch regelmäßig (*Affiliate Link: Wenn du darüber kaufst, bekomme ich eine kleine Provision, für dich entstehen keine zusätzlichen Kosten):

  • Thrive Suite*: Tool zum Bau von conversionoptimierten Landingpages und Funnel oder sogar ganze Websites (das ist ein Allrounder, mit unschlagbaren Preis. Du kannst hierüber auch Quizes, Timer u.v.m. abbilden )
  • ActiveCampaign*: E-Mail-Marketing-Tool (damit verschicken wir all unsere E-Mails, Newsletter und Kampagnen)
  • elopage*: Online-Verkaufsplattform (darüber verkaufen wir all unsere (digitalen) Produkte und Online-Kurse)
  • Digistore24: Online-Verkaufsplattform (darüber haben wir früher all unsere digitalen Produkte verkauft)
  • StreamYard: Livestreaming-Tool (damit streamen wir im Browser und parallel in unterschiedlichen Social-Media-Kanälen live)
  • Canva*: in der Basis-Version kostenloses Design-Tool (damit erstellen wir alle Grafiken für unseren Produktlaunch)
  • Notion: Projektmanagement-Tool (hier findet unsere komplette Planung statt, inkl. Launch-Strategie)
  • Funnelytics: Visualisierungstool (damit visualisieren wir unseren Funnelaufbau)

 

Die Technik während und nach dem Produktlaunch

Während dem Launch muss die Technik immer wieder geprüft und ggf. in Echtzeit optimiert und angepasst werden. Nachfragen der Käufer:innen erfordern im Anschluss Nacharbeit. Eine detaillierte Auswertung der Zahlen und Festhalten der Probleme bzw. der Dinge, die gut funktioniert haben, hilft Learnings zu sammeln. So kannst du es beim nächsten Mal noch besser machen.

 


Diese PDF-Anleitung führt dich Schritt-für-Schritt durch die 8 Phasen eines Launch-Prozesses. Je besser du deinen Produktlaunch planst, desto erfolgreicher kann er werden.

Diese Anleitung zeigt dir, was du für einen Launch vorbereiten musst, damit du Kund:innen gewinnst und Umsatz generierst. Du kannst damit z.B. deinen Online-Kurs launchen oder dein (digitales) Produkt launchen.

 

6 Tipps für einen entspannten Produktlaunch

Zum Schluss möchte ich noch ein paar Tipps mit dir teilen, die dir bei einem entspannten Produktlaunch helfen können.

  • Planungszeit: Für einen großen Launch solltest du ca. 2 – 3 Monate Zeit einplanen. Rechne immer 15 % Puffer mit ein (z.B. für die Testphase).
  • Testphase: Ich rate dir unbedingt, deinen Funnel vorher ausreichend und regelmäßig zu testen (die Automationen, usw.).
  • Produkt: Für eine erfolgreiche Markteinführung brauchst du natürlich auch ein unwiderstehliches Produkt. Mit diesen 6 essentiellen Zutaten kannst du digitale Produkte erstellen, die sich verkaufen.
  • Zeiterfassung: Möchtest du im Anschluss wissen, wie viel Zeit du und dein Team für den Launch gebraucht haben? Dann empfehle ich dir eine detaillierte Zeiterfassung für dein Online-Business.
  • Testimonials: Sammle Testimonials, die du auf deiner Landingpage einbinden kannst. Das steigert die Glaubwürdigkeit von deinem Online-Angebot. Testimonials-Beispiele & geniale Tipps, wie du richtig gute Kundenreferenzen bekommst, findest du im verlinkten Artikel.
  • Team und Unterstützung: Delegiere Aufgaben, die du abgeben kannst, weil dir die Expertise / Zeit / Qualifikation dafür fehlt. Dadurch kannst du fokussierter an den wichtigen Dingen arbeiten. Wie du virtuelle Teams aufbauen kannst, liest du im verlinkten Artikel.
  • Reichweite: Organisch ist es meist schwierig, ausreichend Reichweite zu generieren. Deshalb schalten wir Werbung mittels Facebook-Anzeigen. Außerdem empfehle ich dir die Suche nach Kooperationspartner:innen.

 

„Digitaler Produktlaunch“ zum Hören

All diese Tipps gibt’s auch zum Hören! Meinen she-preneur Podcast „Mach dein Business leicht & sexy“ findest du auf der Plattform deiner Wahl (Apple Podcasts, Spotify, YouTube, etc.).

Lass gerne ein Abo und eine ★★★★★-Bewertung da und teile die Folge mit deinen Businessfreundinnen.

 

In der 123. Podcast-Folge verrate ich dir, wie du Schritt für Schritt deinen ersten oder nächsten Produktlaunch durchführst und wie du dich nicht länger vor dem Launchen drückst. Du erfährst:

  • warum sich so viele vor einem Launch drücken
  • wie du deinen Online-Produktlaunch Schritt für Schritt umsetzt
  • welche Fehler du vermeiden solltest

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von she-preneur.podigee.io zu laden.

Inhalt laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

In der 80. Podcast-Folge erzähle ich dir, was notwendig ist, um mit einem Launch einen sechsstelligen Umsatz zu erreichen. Du erfährst:

  • 6 Schritte für einen erfolgreichen Launch
  • welche Benchmark essentiell ist
  • wie viel Zeit du für den gesamten Launch-Prozess einplanen solltest

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von she-preneur.podigee.io zu laden.

Inhalt laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

In der 76. Podcast-Folge spreche ich mit Tanja Baumann darüber, welche Technik und Tools hinter einem Launch stecken und warum ein Produktlaunch nicht so aufwendig sein muss, wie du denkst. Du erfährst:

  • wie wir unseren Funnel planen und aufbauen
  • welche Tools wir für einen Launch nutzen
  • wie du einen Launch technisch umsetzt

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von she-preneur.podigee.io zu laden.

Inhalt laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Falls du es verpasst hast, findest du hier noch einmal den Link zum Workbook: Schritt für Schritt-Anleitung für deinen ersten (oder nächsten) Launch

 

Alles Liebe,
Deine Tanja

Du möchtest dir ein erfüllendes Online-Business aufbauen, das dir ermöglicht, frei, unabhängig und selbstbestimmt zu werden und einen Beitrag zu leisten?

Alles Wichtige dazu, findest du auf meinem Blog sowie via Facebook, Instagram oder LinkedIn. Folge mir dort für wöchentliche Businesstipps, die dich garantiert weiterbringen. Du lernst von meinen Erfahrungen als Unternehmerin und kannst viele Impulse mitnehmen, mit denen dein Business online wächst.

She-preneur Newsletter

Abonniere den she-preneur Newsletter!

Online-Business-Coaching und Online-Business-Retreats mit Tanja Lenke she-preneur