Hast du deine Zielgruppe schon definiert? Damit meine ich nicht nur Geschlecht und Alter. Frauen im Alter von 25 bis 35 stellen noch gar keine Zielgruppe dar. War dir das bewusst? Alter und Geschlecht sind lediglich Zielgruppenmerkmale. Es gibt aber noch viele weitere Merkmale, die für die Bestimmung der Zielgruppe relevant oder besser gesagt entscheidender sind.

Ganz klassisch beschreibt eine Zielgruppe eine Gesamtheit von Menschen mit ähnlichen Bedürfnissen, die mit einer Werbekampagne angesprochen werden sollen.

Der Fokus liegt mehr auf den Bedürfnissen  (Wünschen, Herausforderungen und Zielen) der Menschen. Wenn du weisst, welche Bedürfnisse deine potentielle Kundschaft hat, dann kannst du sie viel gezielter ansprechen und leichter überzeugen deinem Angebot eine Chance zu geben. 

Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass viele Gründer sich nur unzureichend mit dieser Frage beschäftigen. Vielen ist nicht klar, dass das Angebot sich am Kunden orientieren muss. Nicht nur der Preis sondern auch das Produkt und die gesamte Kommunikation hängt von den Bedürfnissen der Zielgruppe ab. Das ist auch einer der Gründe, warum Kommunikations- oder Werbemassnahmen nicht funktionieren. Sie sind nicht zielgerichtet und orientieren sich nicht an den Bedürfnissen der Zielgruppe.

Ziel der Zielgruppenanalyse ist es, deine potenzielle Kundschaft kennenzulernen, damit du dich mit deinem Angebot an den Bedürfnissen dieser orientieren kannst und sie erkennen, dass sie durch dein Angebot ihren Zielen und Wünschen näher kommen.

Daher möchte ich dich mit diesem Artikel dazu ermutigen, deine Zielgruppe noch einmal genau unter die Lupe zu nehmen oder von Grund auf zu erstellen, falls du noch nicht gegründet hast.

 

In nur 4 Schritten deine potentielle Kundschaft kennenlernen und verstehen.

Im Folgenden zeige ich dir die Schritte, die notwendig sind, um deine Zielgruppe zu definieren.

 

1. Wen willst du ansprechen? Welches sind die demografischen und soziografischen Merkmale deiner Zielgruppe?

Zunächst beschreibst du deine Zielgruppe anhand demografischer und soziografischer Merkmale. Wenn für deine Zielgruppe noch weitere als die oben genannten Merkmale relevant sind, dann notiere diese ebenfalls. Du legst fest, anhand welcher Merkmale du deine Zielgruppe bestimmen möchtest beziehungsweise welche Merkmale für dein Angebot ausschlaggebend sind.

  • Demografische Merkmale: Alter, Geschlecht, Familienstand, Wohnort, Wohngegend
  • Soziografische Merkmale: Einkommen, Beruf, Wohnverhältnisse, Bildungsstand

 

2. Finde heraus wie deine Zielgruppe tickt! 

Um herauszufinden, wie deine potenziellen Kundinnen und Kunden wirklich ticken, empfehle ich dir, mit echten Personen aus deiner Zielgruppe zu sprechen. Allein in deinem stillen Kämmerlein kannst du nicht in die Psycho potenzieller Kundschaft eintauchen. Es ist essentiell, dass du deine Kunden richtig gut kennen lernst und sie auch verstehst. Orientiere dich bei den Fragen an den folgenden Merkmalen:

  • Psychografische Merkmale: Werte, Glaubenssätze, Einstellungen, Verhalten, Lebensstil, Meinungen, Wünsche, …
  • Verhaltensorientierte Merkmale: Preissensibilität, Kaufverhalten, Mediennutzung, Einkaufsstätten, …
  • Situative Merkmale: sonstige Kennzeichen, die die persönliche Situation ausmachen und kaufrelevant sind

Ich empfehle dir persönliche Interviews zu führen. Diese können auch telefonisch stattfinden. Wenn du einen E-Mail Verteiler hast, dann kannst du zusätzlich noch eine E-Mail-Umfrage starten. Ich würde eine E-Mail-Umfrage niemals durch persönliche Gespräche ersetzen, da du nicht nachhaken kannst, falls du etwas nicht verstanden hast.

 

3. Werte die Ergebnisse aus.

Schaue dir die Antworten der geführten Interviews an, suche Gemeinsamkeiten und werte die Daten aus. Du wirst sie für den nächsten Schritt brauchen.

 

4. Entwickle deinen Kundenavatar.

Um deine Zielgruppe für dich greifbar zu machen, entwickelst du als Nächstes deinen Kundenavatar. Wähle dafür eine typische Person aus der Zielgruppe heraus und gebe ihr ein Gesicht. Durch den Kundenavatar, wird die Zielgruppe greifbarer und sichtbarer und vereinfacht dir außerdem die Kundenansprache. Er hilft dir dabei, zielgerichtete Marketingaktivitäten zu entwickeln und erfolgreicher umzusetzen. Der Kundenavatar ist eine fiktionale Person, spiegelt aber eine typische Kundin/einen typischen Kunden aus deiner Zielgruppe mit ihren/seinen Bedürfnissen, Herausforderungen und Handlungsmustern wider.

An dieser Stelle kommen die von dir gesammelten Daten über deine Zielgruppe inklusive der durchgeführten Interviews wieder zum Einsatz. Analysiere die Ergebnisse und halte sie schriftlich fest. Ich habe ein Arbeitsblatt für deinen Kundenavatar erstellt. Du kannst es dir hier kostenfrei herunterladen.

 

Video-Interview zum Thema Business-Mindset mit Mindset-Coach Julia Lakämper

 

Erfolgstipp: Halte dich dort auf, wo auch deine potentielle Kundschaft ist.

Umgib dich mit deiner potentiellen Kundschaft, gehe an Orte, wo sich deine Zielgruppe aufhält: Gruppen, Foren, Blogs, Community-Treffen, Mama-Kind-Treffs … Höre ihnen zu und sei stets informiert (z. B. über Trends im Food-Bereich, Neueröffnungen und Herausforderungen,… ). Mach dich sichtbar, diskutiere mit und biete Hilfe an.

 

Fazit.

Wenn du die Wünsche deiner Zielgruppe kennst, ihren Nutzen überzeugend und auf den Punkt gebracht vermitteln kannst, dann wirst du auch mit deinen Marketingaktivitäten mehr Erfolg haben. Und dadurch auch mehr Kundschaft anziehen.

 

Mein Tipp.

Im she-preneur insider club, dem Mitgliedsbereich für alle Frauen, die ihre Selbstständigkeit auf die Überholspur bringen wollen, gibt es einen Erfolgsbooster und ein Video zum Thema Zielgruppe. Setz dich auf die Warteliste, dann teile ich dir per E-Mail mit, wenn die Türen zum Mitgliedsbereich wieder öffnen. In der Zwischenzeit empfehle ich dir außerdem meine 7 Tipps für mehr Erfolg in der Kundengewinnung.

Auf geht´s! Ich wünsche dir viel Erfolg.

 

Alles Liebe,

Deine Tanja


PS: Du willst mehr über die Person hinter she-preneur erfahren? Dann schau hier vorbei.

PPS: Vernetzte dich mit mir und anderen Gründerinnen und selbstständigen Frauen in unserer geschlossenen she-preneur Community auf Facebook.