Ich habe mir für heute ein ganz wichtiges Thema überlegt. Und zwar sprechen wir über dein Angebot und wie du es schaffst dein Angebot leicht zu verkaufen. Das eigene Angebot ist immer ein schwieriges Thema, eine Herausforderung für meine Kundinnen.

Und auch für mich war es am Anfang ein sehr herausfordernder Punkt, bei dem ich mich immer wieder gefragt habe, warum denn niemand dieses super geniale Angebot kauft, dieses Angebot, von dem ich ganz genau weiß, dass ich dieser Person helfen kann. Genauso geht es meinen Kundinnen ganz oft. Da gehört ein bisschen Experimentieren dazu, da gehört aber auch dazu, dass wir unsere Zielgruppe oder unsere idealen Kund:innen kennen – das vielleicht einmal vorweg.

Vielleicht geht es dir genauso, dass du dir nicht sicher bist, warum dein Angebot nicht gekauft wird und was du vielleicht anders oder besser machen kannst. Deshalb stelle ich dir in dieser Episode die drei wichtigsten Zutaten für ein Angebot vor, das sich auch verkauft.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von she-preneur.podigee.io zu laden.

Inhalt laden

Deine Learnings aus dieser Podcast-Episode.


I
ch habe am Anfang ziemlich lange gebraucht, bis ich verstanden habe, wie ich es schaffe, mein Angebot zu verkaufen. Es reicht einfach nicht, wenn es nur auf deiner Webseite steht. Es gibt da aber ein paar Basics, die du kennen und auf jeden Fall auch berücksichtigen solltest, wenn du ein Angebot formulierst – egal ob auf deiner Webseite oder vielleicht auch in einem mündlichen 1:1 Verkaufsgespräch.

Heute weiß ich, wie ich ein Angebot formuliere bzw. was ein Angebot beinhalten muss, damit es überhaupt gekauft wird. Heute  z.B. helfe ich Frauen dabei, sich ein erfüllendes Business aufzubauen, das ihnen ermöglicht frei, unabhängig und selbstbestimmt zu werden und einen Beitrag zu leisten. Das ist konkret, darunter kann man sich etwas vorstellen. Das also ist das übergeordnete Thema und dazu gibt es dann unterschiedliche Angebote, die dir zum Beispiel zeigen, wie du deine ersten Umsätze machst, wenn du dir ein Online-Business aufbaust, oder wie du es schaffst fünfstellige Monatsumsätze zu erreichen und da auch Stabilität reinzubringen. Und ich habe ein Angebot, in dem ich zeige, wie du dir ein Business aufbaust, das dir mehrfach sechsstellige Jahresumsätze bringt. Diese Angebote verkaufe ich mittlerweile ganz leicht. Ich will nicht sagen, dass es total einfach ist, ich will dir nur sagen, dass es ganz wichtig ist, dass du die drei Basics, die ich dir heute mit auf den Weg gebe, für deine Angebote berücksichtigst.

[5:35] – Bevor wir einsteigen, würde ich dir noch ganz gerne drei Gründe mit auf den Weg geben, warum sich Angebote aus Marketingsicht nicht verkaufen. … Das erste und das ist ein ganz gravierender Fehler, den ich auch gemacht habe, als ich gesagt habe: „Ich helfe dir, dein Business auf die Zielgerade zu bringen.“ Das Angebot habe ich in meinem eigenen Kopf entwickelt. Ich habe gedacht, das ist ein Angebot das selbständige Frauen auf jeden Fall brauchen können. … Auf meiner Webseite wollte das niemand und keine hat dieses Angebot gekauft. Es hat nicht das angesprochen, was meine Kundin wollte. Es war viel zu unkonkret und die Kundin hat überhaupt gar nicht verstanden, was sie jetzt bei mir bekommt. Also was genau bedeutet den Zielgerade? … Ganz wichtig: Entwickle dein Angebot nicht in deinem eigenen Kopf, sondern schaue dir an, was deine idealen Kund:innen wollen.

[7:30] – Der nächste Fehler, der gemacht hat wird … ist die Verkaufsstrategie oder die fehlende Verkaufsstrategie. Also, was ich schon gesagt habe, ist, wenn du dein Angebot einfach nur auf deiner Webseite veröffentlichst, dann findet es auch keiner und dann hast du keine Verkaufsstrategie, also die Verkaufsstrategie fehlt. Und wenn niemand auf dein Angebot aufmerksam wird, dann wird es auch nicht gekauft.

[8:07] – Und der dritte Punkt ist so ähnlich: Du interpretierst die Zahlen falsch. … Wenn du zum Beispiel einen Launch durchgeführt hast mit 100 Leuten und davon haben zehn Personen gekauft, dann ist das richtig gut. Wenn du nicht mit diesen zehn Personen zufrieden bist, dann brauchst du mehr als diese 100 Leute, die in seinem Launch waren. … Also wenn wir die Zahlen falsch interpretieren, dann kann das natürlich auch dazu führen, dass wir denken, dass das Angebot nicht funktioniert, nur weil wir nicht die Zahl erreicht haben, die wir uns ursprünglich vorgestellt haben. Also von daher, Zahlen sind total wichtig, denn Zahlen lügen nicht. Zahlen sagen dir, was funktioniert und was nicht funktioniert.

[10:11] – In den aller meisten Fällen liegt es am Angebot selbst – weil es nicht klar genug formuliert ist, weil es nicht konkret genug kommuniziert wurde. Und ich finde es ist total wichtig, dass du das weißt, denn das ist unsere Möglichkeit, unser Angebot zu optimieren. … Wir können nicht davon ausgehen, dass das Angebot, das wir einmal entwickelt haben, ein Angebot ist, was für immer funktioniert. Auch ich habe meine Angebot immer wieder optimiert, das mache ich auch heute noch. 

[11:21] – Je besser du dein Angebot kommunizierst, desto erfolgreicher wirst du verkaufen. Mit deinem Angebot erzielst du Ergebnisse, also deinen Umsatz. Daher ist dein Angebot wirklich das absolut zentrale Element, dein Erfolgsfaktor sozusagen für deine Selbstständigkeit. Und das vergessen viele. Die meisten sind irgendwie auf Social Media unterwegs oder schreiben einen Blogartikel und das Verkaufen findet eher gar nicht statt, nicht mal im Hintergrund.

[12:13] – Das heißt, du musst aktiv vorgehen, du musst aktiv schauen, dass du dein Angebot vermarktes. Das du aufzeigst, wem du helfen kannst, dass du aufzeigst, welche Ergebnisse möglich sind, durch die Zusammenarbeit mit dir.

[12:30] – Ich habe lange herumgefeilt, an meinen Angeboten und auch an meiner Launch-Strategie, also an meiner Verkaufsstrategie, an beiden Dingen, bis ich es wirklich geschafft habe, mit ganz viel Leichtigkeit zu verkaufen. Und das ist mir auch ganz wichtig zu sagen, denn es funktioniert einfach nicht von heute auf morgen. Und wichtig ist, dass du Mut hast, dass du Durchhaltevermögen hast und bereit bist zu experimentieren.

Tanja Lenke - Online Business Strategin - she-preneur - Podcast - wie du ein unwiderstehliches Angebot erstellst

[13:20] – Dein Angebot ist das, wofür Menschen zahlen. Es ist die Basis für deinen finanziellen Erfolg im Business, sie bringen das Geld in deine Kasse. Das Geld ist eigentlich das Tauschmittel. Das heißt, du bekommst das Geld und deine Kund:innen bekommen ein Ergebnis. Wenn du kein gutes Angebot hast, dann ist es auch schwierig dieses zu verkaufen. Und schlechte Angebote sind auch der Grund, warum sich viele in der Selbstständigkeit abmühen und gefühlt gegen Windmühlen ankämpfen. Dabei kann es eigentlich ganz leicht & sexy sein – also getreu meinem Motto „Macht dein Business leicht & sexy“. Das geht auch mit Angeboten, wenn wir uns damit intensiv beschäftigen. Es gibt drei ganz wichtige Zutaten und die würde ich dir jetzt einmal nennen und dir dann auch nochmal Beispiele zeigen.

[14:16] – Zutat Nummer 1 ist: Für wen ist es? An wen richtet sich dein Angebot? Zutat Nummer 2: Welches Problem löst du? Welches Problem löst dein Angebot? Zutat Nummer 3: Was ist das Ergebnis? Was kann ich durch die Zusammenarbeit mit dir erreichen? Also um deine Angebote erfolgreich zu verkaufen, musst du wissen an wen genau sich dein Angebot richtet, welches Problem du löst und welches Ergebnis deine Kunden sich wünschen. Denke daran, wenn du versuchst ein Angebot für alle zu erstellen, dann sprichst du am Ende niemanden an. Es ist ganz wichtig, dass du hier konkret wirst.

[15:00] – Ich habe dir drei Beispiele von meinen Kundinnen für dich mitgebracht. Da ist einmal Jessica Knackstedt. Das Angebot von Jessica richtet sich an Frauen, die gerade ihr Business gründen. Das Problem, was sie mit ihrem Angebot löst, ist, sie kennen sich mit den ganzen bürokratischen Themen und Versicherung nicht aus und wollen nichts falsch machen. Und sie starten deswegen vielleicht auch gar nicht erst in ihre Selbstständigkeit oder schieben das immer wieder vor sich her – weil sie halt nicht genau wissen, wo sie sich anmelden müssen, wie wie sie ihre Steuernummer kriegen, ob sie Kleinunternehmerinnen sind oder nicht – weil sie einfach viel zu viele Fragezeichen haben und nicht genau wissen, wie sie die Antworten darauf finden. Diese Antworten finden sie durch die Unterstützung von Jessica. Und das Ergebnis ist: Sie bauen ihr Business von Anfang an sicher und richtig auf.

[16:00] – Das zweite Beispiel: Silke Karsten. Silke wendet sich mit ihrem Angebot an Familien mit Schulstress. Das Problem, was diese Familien haben, sind schlechte Noten von den Kindern, die Kinder lernen nicht gerne, es gibt nur Ärger zu Hause und auch die Beziehung zu den Kindern ist nicht mehr so, wie sie eigentlich sein sollte. Und das Ergebnis, auf das Silke mit ihren Kund:innen hinarbeitet, ist, dass die Kinder wieder gerne lernen und auch von alleine lernen, dann wieder bessere Noten schreiben und das auch das Familienleben wieder entspannter wird.

[16:39] – Mein drittes Beispiel ist Katrin Knispel. Katrin wendet sich mit ihrem Angebot an Katzenbesitzer:innen bzw. Katzenhüter:innen, deren Katzen Aggressionsverhalten zeigen. Und das Problem hier ist natürlich das Aggressionsverhalten und das Ergebnis, was sich die Menschen wünschen, die mit Katrin zusammenarbeiten, ist, dass sie wieder einen entspannten und stressfreien Alltag haben können, mit ihren Katzen.

[17:18] – Diese drei Elemente müssen wirklich ganz klar und deutlich hervorkommen – und zwar schon sofort im ersten Satz, in der Headline, in der Sub-Headline. Also ganz oben auf deiner Seite möchte ich das lesen, wobei du mir helfen kannst, ich möchte erkennen, ob ich angesprochen werde. Das ist ganz wichtig. Wenn ich das nicht finde, wenn ich das nicht erkenne, dann bin ich eben ganz schnell wieder weg. Von daher setzt sich mit diesem Thema auseinander, das ist ganz wichtig.

[17:49] – Ich habe dazu auch noch eine dreiteilige kostenfreie Video-Serie erstellt, in der du auch weitere Tipps zu dem Thema bekommst und in der du einmal dazu aufgefordert wirst, hier zu diesen unterschiedlichen Themen Gedanken zu machen, damit du es schaffen kannst deine Angebote so zu formulieren, dass sie auch gekauft werden. Und ich werde dir auch zeigen, was du noch tun kannst, um deine Angebote so richtig unwiderstehlich zu machen. Also wenn du darauf Lust hast, dann melde dich dazu an.

Ich hoffe diese Episode hat dir wieder jede menge Inspirationen gegeben, du hast wieder etwas dazugelernt. Und denke dran: Deine Angebote sind das Allerwichtigste. Wenn du keine Angebote hast, die sich verkaufen, dann brauchst du auch kein Business zu führen. Also arbeite an deinen Angeboten, wenn du noch nicht mit ihnen zufrieden bist. Ich habe dir hier noch einmal alle 3 Zutaten sowie die drei Gründe, warum sich Angebote aus Marketingsicht nicht verkaufen, zusammengefasst:

3 Zutaten für ein Angebot, das sich verkauft:

  1. Zutat: Für wen ist es? An wen richtet sich dein Angebot?
  2. Zutat: Welches Problem löst du? Welches Problem löst dein Angebot?
  3. Zutat: Was ist das Ergebnis? Was kann ich durch die Zusammenarbeit mit dir erreichen?

3 Gründe, warum sich dein Angebot aus Marketingsicht nicht verkauft:

  1. Grund: Du entwickelst dein Angebot in deinem eigenen Kopf. Es spricht nicht das an, was deine Kund:innen wollte. Es ist viel zu unkonkret und die Kund:innen verstehen nicht, was sie bei dir bekommen.
  2. Grund: Du hast eine falsche oder gar keine Verkaufsstrategie. Denn wenn niemand auf dein Angebot aufmerksam wird, dann wird es auch nicht gekauft.
  3. Grund: Du interpretierst die Zahlen falsch. Wenn du die Zahlen falsch interpretierst, dann kann das dazu führen, dass du denkst, dass das Angebot nicht funktioniert, nur weil du nicht die Zahl erreicht hast, die du dir ursprünglich vorgestellt hast.

Es gibt ein paar weitere Zutaten, die du deinem Angebot hinzufügen kannst, um es noch leichter zu verkaufen. Ich werde dazu ein Live-Training anbieten, das aber erst im November stattfindet, und da werde ich dann auf weitere Details eingehen. Aber das Wichtigste sind erst einmal diese drei Zutaten, denn wenn du die nicht hast, dann hilft dir auch der Rest nicht – das ist ganz wichtig. Möchtest du noch mehr über die 3 Zutaten erfahren? Dann melde dich hier für meine Video-Serie an.

Was können deine Kund:innen durch die Zusammenarbeit mit dir erreichen? Welches Ergebnis bietest du ihnen?

Teile deine Erkenntnisse gerne in der she-preneur Community auf Facebook. Ich freue mich, wenn du diese Episode mit deinen Business-Freundinnen teilst und / oder mir eine Empfehlung für diese Folge hinterlässt.

Alles Liebe,

Deine Tanja

Meinen she-preneur Podcast „Mach dein Business leicht & sexy“ sowie diese und weitere Episoden findest du auf der Plattform deiner Wahl (iTunes, Spotify, etc.). Hole dir sofort umsetzbare Tipps und profitiere von meinen Learnings.


PS: Du willst mehr über die Person hinter she-preneur erfahren? Dann lerne mich und meine Vision kennen.

PPS: Vernetzte dich mit mir und anderen Gründerinnen und selbstständigen Frauen in unserer geschlossenen she-preneur Community auf Facebook.

Bist du schon im Newsletter?
Willst du dir ein profitables und skalierbares Business rund um deine Expertise aufbauen? Dann werde jetzt Teil der she-preneur Community und profitiere von hilfreichen Tipps und Impulsen sowie einer unterstützenden und wertschätzenden Community. All das und noch viel mehr erwartet dich bei mir. Melde dich jetzt an:
Bist du schon im Newsletter?
Willst du dir ein profitables und skalierbares Business rund um deine Expertise aufbauen? Dann werde jetzt Teil der she-preneur Community und profitiere von hilfreichen Tipps und Impulsen sowie einer unterstützenden und wertschätzenden Community. All das und noch viel mehr erwartet dich bei mir. Melde dich jetzt an: