Der Elevator Pitch gehört zu den Dingen, die man als Selbstständige unbedingt drauf haben sollte. Du fragst dich gerade, was ein Elevator Pitch ist?

Ich erkläre es dir kurz. Übersetzt bedeutet Elevator Pitch sowas wie Fahrstuhlpräsentation. Klingt komisch, oder?

Wahrscheinlich ist genau das der Grund, warum sich der englische Begriff bei uns eingebürgert hat.

Elevator Pitch klingt einfach besser, professioneller und auf den Punkt gebracht. Mit Elevator Pitch ist eine kurze, prägnante Präsentation deines Unternehmens gemeint. Für deine überzeugende Vorstellung hast du nur etwa 30 bis 60 Sekunden Zeit, also in etwa solange wie eine Fahrt im Fahrstuhl dauert. 

Es ist gar nicht so einfach, sein eigenes Unternehmen in nur maximal 60 Sekunden vorzustellen. Ich könnte Stunden über mein Business und meine Vision erzählen, denn mit she-preneur habe ich mir meinen eigenen Traumjob geschaffen. Wenn ich einmal anfange, dann komme ich aus dem Erzählen gar nicht mehr raus.

Einigen Frauen aus meiner kostenfreien Facebook-Gruppe geht es genauso. Sie erzählen und erzählen und in ihren Worten schwingt unglaublich viel Freude und Begeisterung für den eigenen Job mit. Das ist wirklich toll. Ihre Geschichten sind sehr inspirierend.

Dennoch ist es wichtig, das du dich und dein Unternehmen kurz, prägnant und überzeugend vorstellen kannst. Denn nicht immer hast du die Zeit für eine ausführliche Vorstellung.

 

Ziel des Elevator Pitch

Für uns Selbstständige gibt es viele Anlässe bei denen ein gut vorbereiteter Elevator Pitch zum Einsatz kommen kann.

Sei es auf Netzwerktreffen, bei Workshops und anderen Business-Veranstaltungen aber vor allem auch bei der Kundenakquise. In der ersten Zeit meiner Selbstständigkeit war ich viel auf Messen unterwegs. Messen eigenen sich gut, um mit potentiellen Kunden in Kontakt zu treten. Auf den Messen war mein Elevator Pitch mein Türöffner. Mit meiner Präsentation habe ich potentielle Kunden neugierig gemacht, mehr über mich und mein Angebot zu erfahren. Häufig folgten auf meinen Elevator Pitch gute Geschäftskontakte, Kooperationen und sogar gut bezahlte Projekte.

Dein Elevator Pitch sollte also zu deinen Handwerkszeug gehören, denn du bist Unternehmerin und brauchst Kunden, um erfolgreich selbstständig zu sein.

 

Die Formel für deinen Elevator Pitch

Es gibt eine Formel für einen gelungen Elevator Pitch. Klasse, oder?

Am besten folgst du dieser auch bei der Erstellung deines Elevator Pitches, denn so stellst du sicher, dass keine unnötigen Details mit in deine Kurzpräsentation einfliessen. Wir gehen nach der AIDA-Verkaufsformel vor:

AIDA Verkaufsformal fuer Elevator Pitch

 

Bereite deinen Elevator Pitch gut vor. Aus dem Stegreif klappt das in der Regel nicht so gut. Viele verlieren den roten Faden und verwirren den Gesprächspartner mehr als ihn zu begeistern. Berücksichtige daher noch meine Tipps, damit dir dein Elevator Pitch auch gelingt!

 

Meine Tipps für deinen Elevator Pitch

  1. Überlege dir einen starken Einstieg. Der erste Satz ist der Wichtigste, denn er muss die Neugier deines Gesprächspartners wecken.
  2. Stelle deine Besonderheit heraus. Warum sollte jemand gerade mit dir zusammenarbeiten oder von dir kaufen? Welche Vorteile bietest du, welche Besonderheiten umfasst dein Angebot. Welches Kundenproblem löst du mit deinem Angebot? Schreibe auf, was dich einzigartig macht.
  3. Präsentiere deinen Mehrwert. Was hat der Kunde davon, wenn er mit dir zusammenarbeitet? Warum sollte er sich für dich und nicht für deinen Wettbewerber entscheiden? Welchen Nutzen bietest du deinem Kunden?
  4. Ende mit einem Handlungsaufruf oder auch Call-to-Action genannt. Was ist der nächste Schritt? Gibt es ein Angebot? Soll ein Treffen vereinbart werden? Oder möchtest du deinen Zuhörern mitteilen, dass du gern ihre Fragen beantwortest oder dich auf den weiteren Austausch freust. Sei offen und einladend. Denke auch daran, deine Visitenkarten parat zu haben und zu überreichen.

 

Und noch ein paar weitere Dinge, die du unbedingt berücksichtigen solltest:

  1. Priorisiere deine Inhalte. In 60 Sekunden kannst du nicht viel erzählen, daher musst du schnell auf den Punkt kommen. Bereite einen oder maximal zwei Sätze vor, die dich und dein Unternehmen ausmachen. Schreibe am besten deine Kernaussagen auf und entscheide dann, welche davon am wichtigsten ist.
  2. Drücke dich verständlich aus und nutze keine Fachbegriffe. Übe deinen Elevator Pitch und lass dir Feedback geben, bevor du ihn einsetzt.
  3. Sei authentisch und zeige Begeisterung. Für viele von uns sollte dieser Punkt nicht allzu schwer sein. Das merke ich auch bei meinen Netzwerktreffen. Das Funkeln in den Augen ist da, wenn die Frauen sich und ihr Unternehmen vorstellen. Da kann man schonmal Gänsehaut bekommen 😉
  4. Rassel deine Selbstvorstellung nicht einfach runter. Rede nicht zu schnell und lege kurze Pausen ein. Deine Präsentation soll ja nicht wie auswendig gelernt klingen.
  5. Sei dir klar darüber wer deine Zielgruppe ist. Für ein Netzwerktreffen sollte dein Elevator Pitch etwas abgeändert werden. Die Grundbausteine bleiben aber identisch! Bereite am besten direkt mehrere Versionen für die unterschiedlichen Zuhörergruppen vor.

Deine Selbstpräsentation in Form des Elevator Pitch kann auch als Grundlage für deine Kundenkommunikation genutzt werden.  Die einzelnen Textbausteine kannst du noch weiter ausarbeiten und dann für den Banner auf deiner Website oder Facebook nutzen. Aber auch für Broschüren, Flyer oder andere Werbemittel können die Textbausteine aus deinem Elevator Pitch zum Einsatz kommen.

 

Jetzt bist du dran!

Ich habe noch eine kleine Challenge für dich vorbereitet und ein Arbeitsblatt für dich vorbereitet, welches du die hier herunterladen kannst.

Nimm dir eine halbe Stunde Zeit und bereite deinen Elevator Pitch vor und präsentiere deinen Elevator Pitch in einem Video. Im Anschluss kannst du deinen Elevator Pitch in meine kostenfreie Facebook-Gruppe hochladen und dir so direkt das Feedback von anderen selbstständigen Frauen einholen. Klingt super? Dann nichts wie hin zu meiner kostenfreien Facebook-Gruppe.

Wenn du neu in die Gruppe kommst, dann suche einfach nach dem Beitrag „Elevator Pitch“ und füge dein Video den Kommentaren hinzu 🙂

 

Ich freue mich auf deinen Input und wünsche dir ganz viel Spaß bei der Ausarbeitung deiner Selbstpräsentation!

Alles Liebe,

Deine Tanja

 

PS: Du willst mehr über die Person hinter she-preneur erfahren? Dann schau hier vorbei.

PPS: Vernetzte Dich mit mir und anderen Gründerinnen und selbstständigen Frauen in unserer geschlossenen she-preneur Community auf Facebook.

 

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

';