Am 21.9. findet mein beliebter Live-Workshop „Anpacken & Nische knacken“ statt.

Oh, darüber will ich mehr erfahren!
she-preneur Logo

Dieser Artikel ist für alle selbstständigen Frauen, die mit ihrem Online-Business (finanziell) frei, selbstbestimmt und erfüllt leben möchten.

Aber: Die Hürde dabei ist oft die Umsetzung und das-sich-Verlieren im Kleinklein des Business-Alltags. Zu schnell werden To-Dos auf Listen gepackt, die zwar beschäftigen, aber nicht auf’s Ziel einzahlen. Zu sehr wird Zeit gegen Geld getauscht.

In den folgenden Zeilen verrate ich dir deshalb ein kreatives Tool, das ich bereits 2008 für mich entdeckt habe und seitdem nutze: das Vision Board. Richtig angewandt, wird dir dieses Tool dabei helfen, Klarheit zu schaffen, deine Handlungen auf deine Ziele auszurichten und deine Träume schlussendlich Realität werden zu lassen. Mit Strategie und Struktur, mit Leidenschaft und Erfüllung.

 


Transparenz: Der Artikel enthält *Affiliate Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind. Wenn du darüber kaufst, bekomme ich eine kleine Provision, für dich entstehen keine zusätzlichen Kosten.


 

Was ist ein Vision Board?

Ein Vision Board ist ein kraftvolles Tool, das dir dabei hilft deine Ziele (privat wie beruflich) zu erreichen, und zwar mittels Visualisierung und Manifestation. Es ist eine kreative Collage aus Bildern, Zeichnungen und Worten, die deine innigsten Wünsche und Visionen verkörpern. Dreamboard oder Zielcollage beschreibt es auch sehr gut.

Visionboard für das eigene Online-Business, aufgehängt an einer weißen Wand.

 

Wie funktioniert ein Vision Board?

Ein Visionboard arbeitet in deinem Unterbewusstsein. Dadurch, dass du dir diese Collage jeden (!) Tag vor Augen führst, richtest du dein (Business) Mindset auf deine Ziele aus – du behältst stets den Fokus und denkst in Lösungen, statt in Problemen.

Alle zukünftigen Handlungen passieren im Einklang mit deinen Visionen. Zudem zweifelst du weniger, du kannst Rückschläge leichter ertragen und ziehst (nach dem Gesetz der Anziehung) die richtigen Menschen (z.B. die besten Kund:innen) und Situationen in dein Leben.

Das alles geschieht beinahe automatisch, denn dein Unterbewusstsein unterstützt dich aktiv dabei, dass du umsetzt und deine Visionen somit wahr werden. Die Träume gehen im Businessalltag nicht verloren.

 

Wie erstelle ich ein Visionboard?

So erstellst du dein Vision Board in 5 Schritten. Die folgende Vision Board Anleitung hilft dir dabei, deine Traumcollage kreativ zu gestalten und sie richtig anzuwenden, damit du deine (Business)Ziele auch erreichst. Für mehr Fülle und Erfüllung in deiner Selbstständigkeit.

Am Ende des Artikels kannst du dir das Workbook „So gestaltest du ein Vision Board für dein Online-Business“ runterladen, inkl. praktischer Vorlage zur sofortigen Umsetzung!

 

1. Definiere und notiere deine Ziele, Wünsche, Träume & Visionen

Das Wichtigste zuerst: Erlaube dir groß zu träumen. Gleich zu Beginn geht es um die Essenz dieser Collage. Hier überlegst und notierst du dir deine Ziele, die du gerne visualisieren möchtest. Alles ist erlaubt und keine Vision ist zu groß! Lass dein Herz sprechen.

Tipp: Lies hier 5 Tipps zum Business Ziele setzen und erreichen.

Visionboard erstellen und groß träumen. Blick von oben auf Wochenkalender und Affirmationskarten.

Nimm dir ein Blatt Papier und ein Stift und unterteile deine Zielfindung in folgende Bereiche (die Fragen sollen dir als Hilfestellung dienen):

 

  • Online-Business: Welche Ziele hast du mit deiner Selbstständigkeit? Wo siehst du dich und dein Business in 10 Jahren? Was möchtest du mit deinem Business in Zukunft verändern? Welchen Impact möchtest du haben?
  • Money: Wie viel Umsatz / Gewinn möchtest du mit deinem Unternehmen generieren? Warum möchtest du die Summe XY erzielen (Spenden, Eigenheim, Reisen, Familie, Investition)? Wie hoch soll dein Stundensatz als Selbstständige sein?
  • Personal: Wie fühlt sich dein ideales ‘Ich’? Was kannst du tun, um dich täglich so zu fühlen? Was tut deiner Seele gut? Welche Kenntnisse und / oder Fähigkeiten möchtest du verbessern? Welche Werte möchtest du leben?
  • Lifestyle: Was könntest du in deinen Alltag integrieren, damit du glücklicher und zufriedener bist? Wie möchtest du deine Freizeit verbringen? Wo möchtest du Urlaub machen? Was möchtest du dir in Zukunft leisten?

 

Notiere dir auch positive Affirmationen, die du unbedingt verinnerlichen möchtest. Eine Inspirationsquelle können dir die she-preneur Affirmationskarten sein.

Affirmationskarte wird von Tanja Lenke von she-preneur in die Kamera gehalten. she-preneur Affirmationskarten liegen auf einem Stapel Notizbücher.

 

2. Besorge dir Utensilien und suche passende Bilder und Grafiken für dein Visionboard

Im nächsten Schritt besorgst du dir erst einmal Bastelutensilien für dein Vision Board. Das kann eine Pinnwand aus Kork sein, inkl. Reißzwecken. Oder du nutzt eine Pappe als Hintergrund, die Bilder halten mittels Kleber. Du kannst dir aber auch ein hübsches Wandgitter kaufen*, an dem du die Grafiken einfach anklemmst.

Zusätzlich helfen dir Stifte, natürliche Materialien und Deko-Klebebänder dabei, dein Visionboard kreativ zu gestalten.

Im Anschluss suchst du dir Fotos, Grafiken und Zitate, die deine Visionen widerspiegeln. Nimm dabei nicht irgendwelche Bilder, sondern solche, die dein Herz vor Freude hüpfen lassen und ein schönes Bauchkribbeln auslösen.

 

  • Bilder aus Zeitungen und Zeitschriften ausschneiden: Thematisch passende Magazine können eine Quelle der Inspiration sein. Jedoch hat man nicht immer gute Zeitschriften zu Hause, auch werden in vielen nur simple Stockfotos verwendet. Deshalb empfehle ich dir die nächsten beiden Punkte.
  • Bilder online suchen und ausdrucken: Online bekommst du alles, in jedem Design. Bei der Bilderfindung hilft dir z.B. die Google-Bildersuche, Pinterest, Fotoportale wie Unsplash und Death To Stock und Instagram (folge mir dort gerne für Business-Tipps und Einblicke hinter die Kulissen eines Female Business).
  • Grafiken online gestalten und ausdrucken: Vor allem Zitate und Affirmationen mit schöner Schrift (clean und schlicht), sind oft schwer zu finden. Dafür möchte ich dir gerne Canva* empfehlen, eine (teilweise kostenfreie) Grafik-Plattform, die dir beim Gestalten mit tollen Schriften und Designvorlagen hilft. Nutzt du die Bildbearbeitungssoftware Photoshop, kannst du auch dort kreativ werden.

 

3. Vision Board gestalten

Jetzt folgt die Umsetzung. Hier kannst du deine Kreativität grenzenlos ausleben. Ordne an, strukturiere nach den 4 Bereichen, hänge, klebe und bastele. Nutze Bilderrahmen oder Pinnwände, Notizbücher, Pappe, Leinen, alte Türen. Arbeite mit Materialien aus der Natur und / oder bunten Tapes.

 

Optional: Vision Board online erstellen

Eine weitere Möglichkeit ist ein digitales Vision Board. Du kannst es online erstellen (auch hier möchte ich dir wieder Canva* empfehlen, dort gibt es nämlich Vorlagen für’s Visionboard) und anschließend in einer Druckerei ausdrucken, oder es dir als Bildschirmhintergrund speichern.

Außerdem kannst du dir eine Pinnwand via Pinterest erstellen und dort Bilder und Affirmationen sammeln (folge mir dort gerne für spannende Businesstipps).

Ich möchte dir aber zur analogen Variante raten, da bereits dieser Bastelprozess dazu führt, dass du deine Träume noch mehr verinnerlichst. Außerdem ist eine Abwechslung zur Bildschirmtätigkeit in deinem Online-Business eine Wohltat für deinen Geist.

 

4. Vision Board prominent aufhängen

Suche dir einen passenden Platz für dein Dream Board. Es sollte ein Ort sein, den du jeden Tag mindestens einmal betrachtest. Meine Ziele-Collage hängt über meinem Schreibtisch und ich kann sie mehrere Male am Tag anschauen und mir klarmachen, wofür sich mein Online-Business (und auch der Aufwand) lohnt.

Visionboard erstellt und prominent aufgehängt, hier über dem Arbeitsplatz.

Wenn du als Digitale Nomadin unterwegs bist, dann nutzt dir eher ein digitales Visionboard, das du – siehe vorherigen Punkt – als Hintergrund abspeichern kannst. Alternativ kannst du auch einige Seiten von deinem Notizbuch mit deinen Visionen in Wort und Bild gestalten.

 

5. Visualisiere und manifestiere

Du solltest dein Dreamboard nicht nur betrachten, sondern dabei die darin enthaltenen Träume visualisieren und manifestieren. Schließe die Augen und stelle dir vor, wie sich die Erreichung deiner Ziele anfühlt! Wie riecht, klingt und schmeckt dein Traum? Erwecke deine Vision gedanklich zum Leben. Das ist der Moment, an dem das anfangs beschriebene Gesetz der Anziehung seine ganze Kraft entfalten kann.

 

So findest du Vision Board Ideen

Jetzt weißt du also, wie du ein Vision Board erstellen kannst. Weitere Ideen findest du in der Google-Bildersuche unter dem Stichwort “Vision Board Ideen”, via Pinterest unter “Vision Board Beispiele” und du kannst auf Instagram nach #visionboard suchen und dich inspirieren lassen.

 


Mein Goodie für dich! Hol dir das Workbook, mit dem du dein Vision Board in 5 Schritten erstellst – damit du deine (Business-) Ziele mit Leichtigkeit erreichst.

Und da die Umsetzung immer besser ist, als die graue Theorie, findest du im Workbook eine praktische Vorlage, die dir hilft mit deinem Vision Board sofort loszulegen.


 

Ich aktualisiere mein Vision Board übrigens mindestens einmal im Jahr. Denn ich erreiche Ziele (Yey!) oder ich verändere meine Ziele (auch Yey!). Es gibt plötzlich neue Dinge, die ich gern in mein Leben holen möchte, andere sind auf einmal nicht mehr so wichtig.

Und jetzt: Gönn dir eine kreative Auszeit, um an deinem Vision Board zu basteln.

Alles Liebe
Deine Tanja

 

Du möchtest dir ein erfüllendes Online-Business aufbauen, das dir ermöglicht, frei, unabhängig und selbstbestimmt zu werden und einen Beitrag zu leisten?

Alles Wichtige dazu, findest du auf meinem Blog sowie via Facebook, Instagram oder LinkedIn. Folge mir dort für wöchentliche Businesstipps, die dich garantiert weiterbringen. Du lernst von meinen Erfahrungen als Unternehmerin und kannst viele Impulse mitnehmen, mit denen dein Business online wächst.

She-preneur Newsletter

Abonniere den she-preneur Newsletter!

Online-Business-Coaching und Online-Business-Retreats mit Tanja Lenke she-preneur