Jahresrückblick 2017 – Eine starke weibliche Community

von | Dez 24, 2017 | Inspiration, Tipps | 0 Kommentare

2017 war ein unglaublich aufregendes Jahr für mich, mein Projekt she-preneur und die Gründerinnen und selbstständigen Frauen, die ich unterstütze. Mein größtes Highlight war das erste Jubiläum: Im Oktober ist mein Member-Bereich, der she-preneur insider club, ein Jahr alt geworden. Anlässlich des ersten Geburtstags haben die Gründerinnen und selbstständigen Frauen aus dem she-preneur insider club und ich unsere erste Onlinekonferenz gelauncht. In diesem Jahresrückblick verrate ich dir mehr.

 

she-preneur summit: In sechs Wochen zum ersten Online-Kongress

Für die she-preneur summit 2017 haben sich knapp 850 Teilnehmerinnen angemeldet und es gab ein durchweg positives Feedback!

Was keine von euch Leserinnen weiß: Es war keine lange geplante Strategie dahinter. Ich habe nicht wochenlang am Marketing und an der Technik getüftelt und auch die Speakerinnen hatten nicht allzu viel Zeit, um sich vorzubereiten. Denn innerhalb von nur sechs Wochen entstand aus der Idee einer kleinen feinen Geburtstagsaktion eine viertägige Onlinekonferenz!

Wie es dazu kam, erzähle ich euch in diesem Artikel.

 

Mein ersten Schritte zu mehr Sichtbarkeit

Gehen wir zuvor ein paar Schritte zurück:

Im Oktober 2016 bin ich mit 21 Frauen im she-preneur insider club gestartet. Damals war ich nicht bekannt und hatte kaum Reichweite: Ich hatte eine Facebook-Fanpage mit weniger als 500 Likes und eine Facebook-Gruppe mit weniger als 100 Mitgliedern. Meine Mailingliste hatte höchstens 50 Abonnenten und ich hatte noch nie ein Facebook-Live oder Webinar gehalten.

Ich stand einfach überhaupt nicht gerne im Mittelpunkt!

Also nahm ich all meinen Mut zusammen und gab mit viel Lampenfieber und einigen technischen Pannen mein erstes Webinar. Es registrierten sich knapp 50 Frauen. In diesem Webinar teilte ich meine Vision, meine Idee und stellte den she-preneur insider club zum 1. Mal vor.

Insgesamt erworben 21 Frauen im Gründungsmonat die Mitgliedschaft für den she-preneur insider club. Ihnen gefiel meine Idee, mein Vorhaben und meine Authentizität. Die Hälfte der Gründungsmitglieder stehen mir auch heute, 15 Monate nach der Gründung, noch treu zur Seite.

Damals folgte ich mehr einem Bauchgefühl als einer klaren Strategie. Es gab noch nicht so viele Gruppen für selbstständige Frauen, doch ich spürte, dass hier eine wichtige Entwicklung stattfand.

 

Vom kleinen Kreis zur inspirierenden Community

Mittlerweile ist der she-preneur insider club zu einer starken Community von über 80 Frauen gewachsen. Hier unterstützen sich Gründerinnen und selbstständige Frauen gegenseitig und stehen sich tatkräftig zur Seite.

Doch bis dahin war es ein langer Weg und ich möchte allen selbstständigen Frauen Mut machen, dabeizubleiben und Ihre Businessidee Schritt für Schritt zu verwirklichen. Das Wichtigste ist weiterzumachen, durchzuhalten, sich auszuprobieren und immer wieder zu optimieren. Nach meinem ersten Webinar war ich unglaublich erleichtert, dass ich diesen ersten Schritt gegangen war.

Ich hatte und habe eine starke Mission: Ich will Frauen unterstützen, sich eine stabile und erfolgreiche Selbstständigkeit aufzubauen. Diese Idee trägt mich auch durch Phasen, in denen es einmal nicht wie geplant läuft – und das ist in einer Selbstständigkeit immer mal wieder der Fall. Das wissen wir alle!

Werde jetzt Teil des she-preneur insider clubs!

Zuhören, testen, optimieren: Marketing & Angebot

Im Marketing habe ich meinen Fokus auf Facebook als favorisierten Kanal gesetzt. Nach und nach ist meine große kostenlose Facebookgruppe, die she-preneur Community, gewachsen. Heute zählt sie über 3000 Mitglieder.

Ich habe kostenlosen Content erstellt und mehr Abonnenten für meine Mailingliste gewonnen. Ich startete die Erfolgs-Challenge #MeinJahr2017,  eine Business-Challenge im Frühjahr 2017 und gab noch mehr Webinare und Workshops.

Immer mehr Frauen meldeten sich für den she-preneur insider club an, mein Member-Bereich wuchs langsam, aber stetig.

Ich hörte den Frauen sehr genau zu und erweiterte das Angebot: Am Anfang gab es lediglich einen monatlichen Planungs- und Zielsetzungsworkshop sowie ein monatliches Thema (den Erfolgsbooster) und eine Q&A-Session dazu.

Mittlerweile hat sich der she-preneur insider club zur virtuellen Coworking-Community mit Mastermind-Sessions, täglichem Co-Working und virtuellen Kaffeepausen entwickelt. Viele der Gründerinnen haben sich bereits offline kennengelernt und es gab in mehreren Städten she-preneur meet-ups. Im nächsten Jahr lege ich den Fokus auf noch mehr Unterstützung.

 

Wie die Idee zur Online-Konferenz she-preneur summit entstand

Anlässlich des ersten Geburtstags des she-preneur insider clubs hatte ich die Idee zu einer Geburtstagsaktion. Die Unterstützung, die wir täglich im she-preneur insider club erfahren, wollte ich nach außen tragen und etwas zurückzugeben.

Eine der Frauen aus der Community, unsere Verbesserungsexpertin Christiane Kilian, schlug vor, einen Mini-Tageskongress zu organisieren. Das war Ende August 2017.

Innerhalb weniger Tage kamen 31 Themenvorschläge zusammen und aus dem Tageskongress wurde eine viertägige Online-Konferenz von und für selbstständige Frauen und Gründerinnen. Die Vorträge und Workshops kamen aus ganz unterschiedlichen Bereichen und reichten von Business- und Marketingthemen hin zu Gesundheits-, Coaching- und Mindset-Ansätzen.

Nach zwei Wochen war aus der Idee einer kleinen Geburtstagsaktion die erste she-preneur summit gewachsen: eine viertägige Online-Konferenz mit Live-Interviews, Meditationen zum Download und vor allem 21 mutigen Speakerinnen, die zuvor noch nicht oder jedenfalls nur wenig die virtuelle Bühne betreten hatten!

 

4 Tage, 21 Vorträge & Workshops, 850 Teilnehmerinnen

Wir starteten mit den Vorbereitungen: Ende September kündigte ich zum ersten Mal öffentlich an, dass die erste she-preneur summit stattfinden würde, startete Anfang Oktober mit der Bewerbung und sprach Kooperationspartner an.

Auch die Speakerinnen selbst und die unterstützenden Frauen aus dem she-preneur insider club teilten das Event auf ihren Marketingkanälen. Mein Ziel war es, 900 Anmeldungen für das Online-Event zu generieren. Das haben wir fast geschafft: Ende Oktober war es soweit und es haben sich insgesamt 844 Teilnehmerinnen für die she-preneur summit angemeldet.

Die Workshops und Vorträge fanden als Live-Webinare über Zoom statt und wurden zusätzlich in eine extra dafür gegründete Facebookgruppe gestreamt. Es gab erstaunlicher Weise keine technischen Pannen, der Input und der Mehrwert war unglaublich umfangreich und die Teilnehmerinnen gaben uns allen tolles Feedback. Die Zuschauerinnen waren vor allem selbstständige Frauen (fast 50%), jeweils über 20% befanden sich in der Gründungsphase oder waren nebenberuflich selbstständig.

 

Erfolgsfaktoren der she-preneur summit

Der she-preneur summit wurde sehr gelobt, dass es nicht die typischen Kandidatinnen waren, die immer auf der virtuellen Bühne stehen, sowie die lockere und authentische Art der Speakerinnen.

Die Teilnehmerinnen konnten sich mit den Frauen aus meinem Member-Bereich identifizieren. Sie alle stehen an unterschiedlichen Punkten in ihrem Business.  So machten sie für die Zuschauerinnen sichtbar, dass es möglich ist, eine Selbstständigkeit Schritt für Schritt aufzubauen. Auch die Unterstützung innerhalb unserer Community war großartig und wir sind durch diese gemeinsame Herausforderung noch einmal mehr zusammengewachsen. Nach der she-preneur summit kamen viele neue Mitglieder in den insider club, die unsere weibliche Gemeinschaft bereichern.

 

Erfolgsfaktoren meines Businessmodells

Natürlich hatte auch ich manchmal einen Saure-Gurken-Tag, doch ich habe mich dadurch nicht beirren lassen und bin mit dem ersten Jahr meines Online-Businesses sehr zufrieden. Meine Erfolgsfaktoren in diesem ersten Jahr mit dem Membership-Geschäftsmodell sind folgende:

 

✓ Ich habe mir klare Ziele gesetzt und diese konsequent verfolgt.

✓ Ich haben strukturiert an meinem Business gearbeitet.

✓ Ich war konsistent in meinem Auftreten und in meinem Angebot.

✓ Ich habe den Fokus auf das Wesentliche gelegt.

✓ Ich habe mir Unterstützung gesucht und Aufgaben abgegeben, wo möglich und nötig.

✓ Ich habe mein Angebot wie auch mein Marketing ständig getestet und optimiert.

✓ Ich bin ausdauernd dabeigeblieben.

✓ Ich habe der Angst keine Chance gegeben und meinem Bauchgefühl vertraut.

✓ Vor allem habe ich immer zugehört, was meine Zielgruppe braucht und sich wünscht.

 

Heute stehe ich zwar immer noch nicht gerne im Mittelpunkt, aber es wird von Webinar zu Webinar besser.

Allen selbstständigen Frauen und Gründerinnen möchte ich mitgeben: Sei mutig, werde sichtbar und suche dir Gleichgesinnte, die dich unterstützen! Ohne meine Community hätte ich es nicht geschafft.

1000x Danke!

Auf diesem Weg möchte ich mich bei allen Teilnehmerinnen der she-preneur summit, meinem Team und bei allen Kooperationspartnern bedanken, die die she-preneur summit unterstützt und das Event in ihrem Netzwerk geteilt haben. Diese waren: Projektin, herCareer, Fraufrei&, Junge Gründer, Gründerinnenzentrale Berlin, Girl meets Business, Julian Heck und MentorMe. Am meisten möchte ich jedoch der weltbesten Community danken, den Frauen aus dem she-preneur insider club, von denen jede einzelne mutig und selbstbestimmt ihren Weg durch die Selbstständigkeit geht! Es ist toll, dass ich euch begleiten und wachsen sehen darf! Ich freue mich auf 2018 und habe viele weitere Ideen für Angebote und Specials.

 

Nicht vergessen: Die nächste she-preneur summit kommt bestimmt 😉 

 

Alles liebe,

​Deine Tanja

 

PS: Teile deine Erfahrungen zum Thema Messe in der she-preneur-Community auf Facebook oder verabrede dich mit anderen she-preneuren zum gemeinsamen Messebesuch.

PPS: Mehr über den she-preneur insider club erfährst du hier

Willkommen!

Willkommen!

Ich bin Tanja Lenke. Als Business Consultant, Gründercoach und Mentorin biete ich dir Orientierung, Strategie & Support damit du dein Business auf eine stabile Basis stellst und Geld verdienst.

Folge mir

Das sagen Kunden

An meinem Businessplan bin ich fast verzweifelt. Ich sah den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Tanja hat mich wieder auf die Spur gebracht und das Geschäftsmodell gemeinsam mit mir herausgearbeitet. Jetzt ziehe ich sie regelmässig zu Rate, wenn es um die Vermarktungsmöglichkeiten meiner Dienstleistung geht.

Nadia Faraj

Inhaberin, Agentur für nachhaltige Geschäfts- und Privatreisen

{Gratis Leitfaden} Facebook-Gruppen

Lerne wie du eine Facebook-Gruppe für dein Business richtig nutzt.

Bestätigungsemail gesendet!