Du willst Dich selbstständig machen und den Gründungszuschuss beantragen? Super! Mit dem Gründungszuschuss durchläufst Du die Startphase Deiner Gründung entspannter. Die Beantragung ist nicht schwer – auch wenn Du schon andere Meinungen gehört oder gelesen hast. Dennoch gibt es einiges zu berücksichtigen. Aber kein Grund zur Sorge – die Beantragung ist kein Hexenwerk! Eine sorgfältige Vorbereitung ist, wie so oft, das A & O. Mit meiner „Checkliste Gründungszuschuss“ und meinem persönlichen Erfahrungsbericht helfe ich Dir dabei Dich im “Gründungszuschuss-Dschungel” zu orientieren.

 

Wer kann den Gründungszuschuss beantragen?

Nicht jeder kann den Gründungszuschuss beantragen. Im Wesentlichen müssen die folgenden 3 Bedingungen erfüllt sein:

1. Anspruch auf Arbeitslosengeld I
2. Schwierige Vermittelbarkeit in eine Festanstellung
3. Überzeugendes und erfolgversprechendes Gründungsvorhaben

Bitte beachte, dass der Gründungszuschuss eine Ermessensleistung der Bundesagentur für Arbeit ist. Es besteht kein Rechtsanspruch und vieles hängt von Deiner Vorbereitung und Deinem Betreuer oder Betreuerin bei der Agentur für Arbeit ab. Weitere Informationen zum Gründungszuschuss kannst Du in einem eigenen Artikel nachlesen.

Vor 3 Jahren habe ich gegründet. Der Gründungszuschuss hat mich in der Startphase über Wasser gehalten. Obwohl ich den ein oder anderen Kunden bereits mitbrachte, lagen meine größten Herausforderungen in der Kundenakquise. Eine Hass-Liebe. Ich gehe ungern auf fremde Menschen zu, um ihnen etwas zu verkaufen. Trotzdem sprang ich über meinen Schatte und pushte mich. Tag für Tag. Ich gab nicht auf und schrie vor Glück, als der erste unbekannte und selbst akquirierte Kunde anbiss. Ich war stolz. Meine Ausdauer hatte sich mal wieder ausgezahlt. Aufgeben ist für mich einfach keine Option.

Oft werde ich gefragt, wie ich es geschafft habe den Gründungszuschuss zu beantragen. Ein Erfolgsrezept gibt es nicht aber dafür meinen Erfahrungsbericht und meine ganz persönlichen Tipps und Tricks, damit es auch bei Dir klappt.

 

Mein zweigleisiger Weg zum Gründungszuschuss.

2013 war es für mich soweit. Ich meldete mich arbeitssuchend und teilte der Agentur für Arbeit den ersten Tag meiner Arbeitslosigkeit mit. Für mich war zu dem Zeitpunkt bereits klar, dass der nächste Schritt die Selbstständigkeit sein wird. Mit dem Gründungszuschuss hatte ich mich schon vertraut gemacht. Ein aufschlussreiches Informationsgespräch bei einer Gründungsberaterin gab mir weitere wichtige Informationen für mein Erstgespräch bei der Agentur für Arbeit an die Hand. Auch wenn das Vorgründungsgespräch bereits Geld gekostet hat, war es die richtige Entscheidung. Besser vorbereitet hätte ich nicht in das Erstgespräch mit meiner Betreuerin beim Arbeitsamt gehen können. Ich wäre wahrscheinlich direkt mit der Tür ins Haus gefallen.

Ich nahm mein Erstgespräch bei der Bundesagentur für Arbeit kurze Zeit nach meiner Vorgründungsberatung wahr. Und hatte Glück. Meine Betreuerin war sehr nett und sympathisch. Mit meiner persönlichen Geschichte weckte ich ihr Interesse. Ich erzählte ihr von mir, meinem beruflichen Werdegang, meinen Auslandsaufenthalten und auch schon von meinen aktuellen Bewerbungserfolgen und –misserfolgen. Zum Termin brachte ich bereits eine kleine Bewerbungsübersicht mit. In dieser markierte ich meine offenen Bewerbungen, Einladungen zum Vorstellungsgespräch und Absagen farblich. So konnte sich meine Betreuerin direkt einen Überblick verschaffen.

Mein Interesse an der Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit deutete ich nur als mögliche Alternative an. Ich erzählte ihr, in welche Richtung es gehen könnte uns das ich auch schon interessierte Kunden hätte. Gleichzeitig äußerte ich ein paar Bedenken. Die gute Vorbereitung und mein Enthusiasmus gefielen ihr. Wir lachten gemeinsam und ich baute einen guten Draht zu ihr auf. Sie wollte, dass ich meine Geschäftsidee neben der Arbeitslosigkeit austeste. So genehmigte sie mir, mich für freiberufliche Projekte abzumelden. In diesen Zeiträumen war ich selbstständig. Ich bezog kein Arbeitslosengeld und musste mich selbst versichern. Nach Abschluss des Projekts konnte ich mich wieder arbeitslos melden. Das lief ganz unproblematisch. Gleichzeitig erwartete sie von mir, dass ich mich weiterhin aktiv um eine feste Stelle bemühe.

Die Vermittelbarkeit stand im Fokus.

Davon hatte ich schon gehört. Denn der Gründungszuschuss ist in erster Linie dafür da, arbeitslose Menschen, die keine Festanstellung finden, beim Aufbau ihrer Selbstständigkeit zu unterstützen. Wie erwartet, sah auch sie mich mit meiner Erfahrung und meinen Qualifikationen als attraktive Arbeitnehmerin und vermittelbar.

 

Selbstständig & arbeitslos.

In Absprache mit meiner Betreuerin bei der Agentur für Arbeit beantragte ich meine Steuernummer bei meinem zuständigen Finanzamt. Kurz darauf startete mein erstes freiberufliches Projekt. Ich meldete mich für ein paar Tage von der Agentur für Arbeit ab. Voller Elan und Freude setzte ich mein erstes freiberufliches Projekt um. Nicht nur der Kunde war mit dem Ergebnis zufrieden.

Einige Wochen später musste ich erneut bei der Agentur für Arbeit vorsprechen. Ich berichtete meiner Betreuerin von meinen Erfolgen in der Selbstständigkeit und Misserfolgen bei der Jobsuche. Ihr gefielen meine Erfolge und sie freute sich, dass meine Geschäftsidee tatsächlich auf Interesse stieß. Sie händigte mir den Antrag auf Gründungszuschuss aus. Ich war erleichtert. Die erste Hürde war gemeistert.

 

Und dann kam der Businessplan…

Danach startete ich voller Motivation mit meinem Businessplan durch. Zur Vorbereitung und zur Orientierung bestellte ich mir diese beiden Bücher bei *Amazon. Ein Klick auf das Buchcover leitet Dich direkt zum Buch auf Amazon weiter. Dort kannst Du vor dem Kauf auch einen Blick ins Buch werfen.


Ich kann Dir diese Bücher nur empfehlen. Sie beinhalten viele Informationen und bieten Orientierung und eine umfassende Hilfestellung für die Erstellung Deines Businessplans.

Für die Ausarbeitung meinen Businessplans nahm ich mir ausreichend Zeit. Wie so oft, wollte ich ein perfektes Ergebnis abliefern. Als ich mit meinem Entwurf zufrieden war suchte ich alle erforderlichen Antragsunterlagen zusammen und reichte sie zur Durchsicht bei meiner Gründungsberaterin ein. Sie schaute meine Unterlagen durch und nahm noch kleinere Korrekturen vor. Ein paar Feinheiten, so sagte sie, auf die die Agentur für Arbeit achtet. Kurz darauf übersandte sie mir die fachkundige Stellungnahme. Es konnte losgehen! Ich vereinbarte einen Termin mit meiner Betreuerin und überreichte ihr stolz meinen sorgfältig ausgearbeiteten Businessplan inklusive der anderen geforderten Nachweise wie mein Lebenslauf und Nachweise meiner Qualifikationen.

Nur wenige Tage später erhielt ich die Zusage für den Gründungszuschuss! Ich war glücklich und erleichtert. Auf diesen ersten Erfolg musste angestossen werden.

 

6 persönliche Tipps für die Beantragung des Gründungszuschuss.

Vor dem Erhalt des Antrags auf Gründungszuschuss:

1. Suche eine Dir sympathische Gründungsberaterin oder Gründungsberater auf und lass Dich beraten.
2. Erscheine pünktlich und organisiert zu Deinen Terminen bei der Agentur für Arbeit.
3. Baue einen guten Draht zu Deinem Betreuer oder Deiner Betreuerin bei der Agentur für Arbeit auf.
4. Zeige Interesse an einer abhängigen Beschäftigung und bringe – ohne Aufforderung – eine Bewerbungsübersicht mit.
5. Teile Deinem Betreuer bei der Agentur für Arbeit mit, dass die Selbstständigkeit für Dich eine Alternative wäre. Und das Du auch schon eine Idee hättest, die Du nebenbei kurz in den Raum wirfst.

 

Nach dem Erhalt des Gründungszuschusses:

6. Gebe den Antrag auf Gründungszuschuss inkl. Anlagen persönlich und vollständig bei Deinem Betreuer ab. Sei auf eventuelle Fragen vorbereitet.

Lass Dich auf keinen Fall von dem Papierkram abschrecken. Es ist alles halb so wild und auch Du kannst es schaffen, denn Gründungszuschuss erfolgreich zu beantragen.

 

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Beantragung. Wenn Du Fragen hast oder eine Beratung wünscht, dann kannst Du mich gern kontaktieren. Ansonsten hilft Dir meine Checkliste sicherlich auch weiter.

 

Alles Liebe,

Deine Tanja

Video-Interview zum Thema Business-Mindset mit Mindset-Coach Julia Lakämper

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?