Heute liest du den Erfahrungsbericht zum Gründungszuschuss von Michaela Naumann. Vielen Dank liebe Michaela, dass du deine Erfahrungen mit uns teilst.

Du weißt nicht, was der Gründungszuschuss ist oder kennst die Voraussetzungen nicht? Dann empfehle ich dir diesen Artikel zu lesen.

 

Michaela Naumann, systemischer Coach und freie Referentin. In 2010 mit dem Gründungszuschuss gegründet.

 

Hallo! Mein Name ist Michaela Naumann, ich bin 39 Jahre alt und seit 2010 mit everybody’s public – Coaching & Kommunikation in Mainz selbstständig.

Ursprünglich aus der PR kommend, arbeite ich heute überwiegend als systemischer Coach und freie Referentin oder anders gesagt: Ich bin Perspektivenlotsin, Ideenstifterin, Impulsgeberin und Motivatorin.

Wie war mein Weg in die Selbstständigkeit? Angefangen hat das natürlich schon viel früher … 1977 als echte ‚Meenzerin’ geboren, bescheinigte man mir bereits in der Grundschule einen großen Wortschatz. Damit war nicht nur meine kindliche Eloquenz, sondern auch mein Temperament gemeint. Kein Wunder, dass ich Neuere deutsche Literatur & Medien sowie Kunstgeschichte studiert habe und immer wieder in den Bereichen Kommunikation, Öffentlichkeitsarbeit und Organisation landete.

Nach meinem Studienabschluss habe ich mich für eine Promotion entschieden – und parallel für ein Volontariat in einer PR-Agentur. Gerade das abwechslungsreiche Arbeiten auf Agenturseite sowie die spannenden Begegnungen mit ganz unterschiedlichen Menschen haben mich früh begeistert und geprägt. Der große Schritt in das Abenteuer Selbstständigkeit war die logische Konsequenz und die Erfüllung eines lange gehegten Traums.

Im Sommer 2009 reifte der Plan für die Selbstständigkeit. Eine ehemalige Kollegin und gute Freundin war bereit, sich gemeinsam mit mir den Herausforderungen zu stellen. Wir haben uns früh informiert, Kurse für Existenzgründer bei der IHK besucht, Beratungsgespräche geführt, mit anderen Gründern gesprochen, recherchiert und viel gelesen. 2010 schieden wir beide aus unseren bisherigen Angestelltenverhältnissen aus und wandten uns an die Agentur für Arbeit. Mit den üblichen Bedenken und Gerüchten im Hinterkopf, habe ich mich meiner Beraterin vorgestellt und ihr direkt meinen Plan unterbreitet, mich selbstständig machen zu wollen. Ich muss sagen, ich hatte Glück und eine wunderbare Ansprechpartnerin, die unserem Vorhaben positiv und unterstützend entgegensah. Ich konnte ganz ehrlich mit ihr sprechen, musste keine Bewerbungen schreiben oder weitere Vorbereitungskurse besuchen, die wir bereits aus eigenem Antrieb absolviert hatten.

Wir hatten uns lange vorbereitet, einen Businessplan verfasst, einen Unternehmensberater hinzugezogen (eine weniger glückliche Erfahrung), uns informiert und konnten unsere Idee einer PR-Agentur mit Textwerkstatt gut darlegen. Entsprechend waren Arbeitslosenmeldung, Beantragung des Gründungszuschusses und selbst der geplante Umzug zurück nach Mainz unproblematisch. Unsere Unterlagen wurden flink bearbeitet, der Gründungszuschuss bewilligt und auch in der zweiten Runde verlängert.

Letztlich starteten wir im Sommer 2010 und stellten fest, dass sich trotz Vorbereitung viele Tage anfühlten wie ein Ausflug auf einen Abenteuerspielplatz. Zudem mussten wir feststellen, dass sich die Vorstellung und die Realität von Selbstständigkeit nicht decken müssen. 2012 haben wir uns getrennt – meine Partnerin ist zurück ins Angestelltenverhältnis und ich habe mich erneut bewusst für die Selbstständigkeit entschieden.

Für mich war das ein noch einmal ein Neustart: Ich habe eine systemische Coachingausbildung begonnen, meinen Train-the-Trainer absolviert und mich in Weiterbildungen geworfen. Dadurch hat sich mein Portfolio massiv verschoben und ich musste mich in meiner Selbstständigkeit neu orientieren und organisieren. Seit einem knappen Jahr habe ich auch noch eine halbe Projektstelle angenommen und arbeite als Studentencoach für die Handwerkskammer. Hier coache ich StudienabbrecherInnen und baue ein Netzwerk mit Kollegen auf.

Und heute? Aus der PR-Agentur mit Textwerkstatt ist ein Ideenbeet geworden. Als Perspektivenlotsin, Ideenstifterin und Projekt-Mary-Poppins höre ich zu, frage nach, motiviere, entwickle Ideen, finde Lösungen… Ich coache Menschen in Veränderungssituationen, nehme Lehr- und Dozentenaufträge wahr, moderiere Veranstaltungen, berate zu PR- und Kommunikationsthemen, unterrichte in der Erwachsenenweiterbildung und gebe Workshops zu Themen, wie Präsentation, Selbstpositionierung, Visualisierung oder Kreativitätstechniken.

Verbindende Elemente meiner Portfoliotätigkeiten sind Kommunikation, Kreativität, Motivation und Entwicklung. Hinzu kommt eine große Portion Humor, gepaart mit Empathie und Leichtigkeit sowie ein großer Fundus an Bildern und Geschichten aus Literatur, Film und Kunst, die nicht zuletzt meinem Studium geschuldet sind.

In den letzten Jahren habe ich immer wieder meine Komfortzone verlassen und Neues gewagt, verwegen Ja zu ersten Aufträgen in neuen Gebieten gesagt, mit aufsteigender Panik gekämpft, den Anforderungen nicht gerecht zu werden, aus Fehlern gelernt, auch mal schlaflose Nächte verbracht, bin meinen Interessen gefolgt und habe mich weiterentwickelt – und am Ende würde ich es immer wieder so machen!

Mein größter Luxus: Ich habe Spaß an meiner Arbeit!

 

Was würdest Du jungen Gründerinnen gern mit auf den Weg geben?

  • Spaß haben, authentisch sein und die eigene Entwicklung genießen.
  • Ängste aushalten können.
  • Sich nicht mädchenhaft für Honorare entschuldigen.
  • Dranbleiben und auch mal charmant die Zähne zeigen.
  • Sich treu bleiben und Zeit geben.
  • Mit den eigenen Kräften haushalten.
  • Sich Verbündete suchen, mit denen man sich ganz ehrlich austauschen kann.
  • Bei gemeinsamen Gründungen schon zu Beginn einen Vertrag für den Fall der Trennung aufsetzen, dann trennt man sich auch mit Anstand.

 

Viel Erfolg!

Eure Michi

 

Wieder mal eine große Portion Motivation und Inspiration für Dich. Durchhalten lohnt sich 🙂 Den nächsten Erfahrungsbericht liest Du in 2 Wochen 🙂

Du hast auch mit dem Gründungszuschuss gegründet und möchtest Deine Erfahrungen teilen? Dann nimm Kontakt mit mir auf!

Alles Liebe,

Deine Tanja

Foto © Maya Meiners photographie

Video-Interview zum Thema Business-Mindset mit Mindset-Coach Julia Lakämper